ÖAK Diplom Anthroposophische Medizin

Das Ziel der Ausbildung ist Vermittlung der Grundkenntnisse der anthroposophischen Medizin, die zu einer selbständigen praktischen Arbeit befähigen und Ausgangspunkt für das weitere eigenständige Studium darstellen können. Die Weiterbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Medizinischen Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaften am Goetheanum/Schweiz und der Internationalen Vereinigung Anthroposophischer Ärzte (IVAA).
Die Weiterbildung stellt einen Rahmenlehrplan dar, der genügend Raum für das individuelle Studium und die Anerkennung von Weiterbildungsveranstaltungen im Ausland offen lässt.
Die Zielgruppe sind Ärzte für Allgemeinmedizin und Fachärzte aller Fachrichtungen. Ein Beginn der Weiterbildung ist ab dem dritten Studienabschnitt zulässig.

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre und schließt mit einem Kolloquium ab. Die dreijährige Weiterbildungszeit beinhaltet 270 Unterrichtseinheiten, wobei 180 Unterichtseinheiten auf die theoretischen Grundlagen und 90 Unterrichtseinheiten (UE) auf die praxisorientierte Weiterbildung entfallen. 1 Unterrichtseinheit entspricht 45 Minuten (= 1 DFP-Punkt)

THEORIE

Die Darstellung der theoretischen Voraussetzungen erfolgt in Form von 3 Grundlagenseminaren. In Ergänzung dazu werden Kurse und Tagungen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten angeboten, die mehrmals jährlich stattfinden. Das Selbststudium anhand der Literatur nimmt innerhalb der Weiterbildung einen wichtigen Stellenwert ein, der nicht durch die Seminare oder Praktika ersetzt werden kann, sondern ein eigenständiges gedankliches Erarbeiten der anthroposophischen Forschungsmethode erfordert.

Seminar I 15 UE
Seminar II 15 UE
Seminar IIIA 15 UE
Seminar IIIB 15 UE
Kurse und Tagungen mit fachspezifischer Thematik
(z.B. Misteltherapie, Praxis Anthroposophische Medizin)
je 6 — 10 UE insgesamt maximal
60 UE
Selbststudium laut Bücherliste als Voraussetzung für das Kolloquium
(Anm.: „Literaturstudium“ wird in der DFP-Verordnung eigens definiert)
Anrechenbarkeit
60 UE
Summe 180 UE

 

PRAXIS

Die Darstellung der theoretischen Voraussetzungen erfolgt in Form von 3 Grundlagenseminaren. In Ergänzung dazu werden Kurse und Tagungen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten angeboten, die mehrmals jährlich stattfinden. Das Selbststudium anhand der Literatur nimmt innerhalb der Weiterbildung einen wichtigen Stellenwert ein, der nicht durch die Seminare oder Praktika ersetzt werden kann, sondern ein eigenständiges gedankliches Erarbeiten der anthroposophischen Forschungsmethode erfordert.

Praktikum I
10 UE
Praktikum II 10 UE
Praktikum III 10 UE
Arbeitsgruppen und Hospitationen
Anrechenbarkeit
60UE
Summe 90 UE

 

LEHRINHALTE

Der Rahmenlehrplan umfasst Inhalte, die in Seminaren und Praktika dargestellt und bearbeitet werden. Fachspezifische Themen werden in Kursen und Tagungen angeboten, die Weiterbildungscharakter haben.
Die aktuelle Ausbildungsbroschüre mit den Lehrinhalten können Sie hier als PDF-Datei (250kB) zum Drucken auf Ihren Computer laden.

Seminar I

  • Menschenbild der Anthroposophie: Das Wesen des Menschen nach physischem Leib, Lebensleib, Seelenleib und Ich
    Funktionelle Dreigliederung
  • Krankheit und Heilung aus der Sicht der anthroposophischen Medizin
  • Heilmittelherstellung – das Wesen von Stoff und Prozess in der erweiterten Pharmazie
  • Typische Heilmittel der Anthroposophischen Medizin
  • Workshop

Seminar II

Wesen und Wirksamkeit der Metallprozesse im Werden von Erde und Mensch

  • Die 7 Planeten und ihre Organbeziehungen
  • Praktische Einführung in die Metalltherapie
  • Heilmittelbetrachtungen (Metalle)
  • Pharmazie: Metallspiegel und vegetabilisierte Metalle
  • Falldarstellung zur Metalltherapie
  • Workshop

Seminar IIIA

  • Medizin und Spiritualität
  • 4 Äther und Organe
  • Organdarstellung Herz
  • Heilmittel Herz
  • Goetheanistisches Arbeiten
  • Organdarstellung Leber
  • Heilmittel Leber
  • Die Medizinische Sektion der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft
  • Workshop

Seminar IIIB

  • Evolution und Karma
  • Organdarstellung Niere
  • Organdarstellung Lunge
  • Falldarstellung
  • Heilmittel für Niere und Lunge
  • Der innere Entwicklungsweg des Arztes: der ärztliche Schulungsweg
  • Workshop

Praktikum I

  • Äußere Heilmittelanwendung (Bäder, Wickel, Auflagen, rhythmische Massage)
  • Praktisches Erarbeiten von Auflagen und Wickel
  • Das Wesen der Organeinreibung
  • Differenzierung von Wärme- und Substanzanwendungen
  • Das Wesen der rhythmischen Massage

Praktikum II

  • Heileurythmie als Bewegungstherapie
  • Praktisches Erüben ausgewählter vokalischer und konsonantischer Heileurythmie-Übungen
  • Falldarstellungen aus der Praxis
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Die Zusammenarbeit von Arzt und Therapeut

Praktikum III

  • Künstlerische Therapie (therapeutisches Malen und Plastizieren, Musiktherapie, Sprachgestaltung)
  • Die therapeutische Wirkung der Künste
  • Einführung in die Musiktherapie mit praktischen Übungen an den Instrumenten
  • Einführung in die Maltherapie
  • Die ärztliche Verordnung und die Zusammenarbeit von Arzt und Therapeut
EVALUATION UND ABSCHLUSS

Nach der Absolvierung der vorgeschriebenen Einheiten findet für ein Kolloquium statt, dessen Ziel der Nachweis jener Grundkenntnisse der anthroposophischen Medizin darstellt, die zum Beginn einer selbständigen praktischen Arbeit befähigen.
Anhand der Darstellung von Grundlagen, Heilmitteln (z. B. Heilpflanzen und/oder Metalltherapie) und selbständig erarbeiteten Krankengeschichten können die Kenntnisse des Arzneimittelschatzes, der Therapieverlauf und Therapieerfolg mit dem Kandidaten diskutiert werden.

Die Richtlinie für das Kolloquium liegt als pdf-Datei (23kB) zum Abspeichern auf ihrem Computer bereit.

Diplomverantwortlicher

Der Diplomverantwortliche wird vom Bildungsausschuss der ÖÄK über Vorschlag des Referates für Komplementäre Medizin bestellt.

Der Diplomantrag

Die administrative Durchführung dieser Richtlinie erfolgt durch die Österreichische Akademie der Ärzte GmbH. Der Diplomantrag wird unter Beilage aller erforderlichen Nachweise an die Österreichische Akademie der Ärzte GmbH gerichtet.
In Kraft getreten lt. Beschluss des Vorstandes der Österreichischen Ärztekammer am: 24.11.2004.

Weiteres

Das Weiterbildungsprogramm der Gesellschaft für anthroposophische Medizin in Österreich (GAMÖ) wird im Sekretariat der Gesellschaft administriert und organisiert. Die aktuelle Ausbildungsbroschüre für 2016/2017 können Sie hier als PDF-Datei (250kB) zum Drucken auf Ihren Computer laden.
Die Kursgebühren und Kosten für Ausbildung und Diplomansuchen sind im Sekretariat der GAMÖ zu erfragen. Hier erhalten Sie diese Richtlinien auch in gedruckter Form – eine Version zum Ausdrucken (pdf) können Sie hier herunterladen.

Mitgliedschaft

Sie können die Mitgliedschaft in der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte online beantragen.